Masken für das ganze Lehrerkollegium

Viele Helferinnen und Helfer haben letzte Woche – zeitlich und räumlich gestaffelt – das Schickhardt-Gymnasium für den Neuanfang des Unterrichts gerüstet: Tische umgeräumt, Wartebereiche und Wege markiert und notgedrungen auch einiges abgesperrt. Herr Stahl, der zusammen mit unserm Hausmeister Herrn Lange für die praktische Umsetzung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln zuständig ist, freute sich sehr über die tatkräftige Unterstützung von Eltern und Schülern. „Mittwoch und Donnerstag waren zahlreiche helfende Hände im SGH. Mehr Personen hätten wir kaum vor Ort haben können – unter Beachtung der Abstandsregeln,“ so Herr Stahl.

Als Höhepunkt der vom Elternbeirat organisierten Hilfe wurden Schulleiterin Frau Bertsch-Nödinger am Sonntag über 100 selbst genähte Masken überreicht. Eine engagierte Mutter, Melanie Stumpf, hatte spontan angeboten, die Mund-Nasen-Bedeckungen zu nähen: „Gerne nähe ich für alle LehrerInnen und/oder AbiturientInnen Masken. Bis zu Beginn der kommenden Woche könnte ich ca. 80 Masken schaffen, möglicherweise auch 100, falls Bedarf besteht,“ schrieb sie uns per Mail. Der Bedarf bestand und die Masken wurden genäht. Andrea Baresel, die zweite nähende Mutter, erzählte lächelnd, dass die ganze Familie an der Serienproduktion der Masken beteiligt gewesen sei: „einer hat gesteckt, einer gebügelt, einer genäht …“. Nun wurden die vielen bunten Masken mit einem netten Gruß an einer langen Schnur aufgehängt der Schulleitung überreicht. Frau Bertsch-Nödinger bedankte sich herzlich, strahlend über die beispiellose Solidarität der ganzen Schulgemeinschaft.