SGH ist nun McSchicko

mcschicko

Das Projekt „Schule als Staat“ läuft und das Schickhardt-Gymnasium hat sich in einen Mini-Staat verwandelt – mit allem, was es dafür braucht. Eigene Flagge, Hymne, Währung, …

Die wichtigsten Informationen (Öffnungszeiten, Standorte, Kulturprogramm, aktuelle Nachrichten u.v.m) erhalten Sie auf McSchicko.de

Unsere Empfehlung: wenn Sie es sich irgendwie einrichten können, dann schauen Sie vorbei   ;o)

SchoolAbo – der Verbundpass wandelt sich

Zum Schuljahreswechsel 2015/2016 kommt die neue polygoCard. Damit entfällt das Verteilen der Monatskarten zweimal im Jahr. Alle SchülerInnen haben einen entsprechenden Infobrief zur Umstellung erhalten. Die Antwort kann per Post oder online auf www.mypolygo.de/abo abgeschickt werden und sollte möglichst bald erfolgen. Wer schon vor dem 31. Mai die Umstellung online beantragt hat, nimmt an einer Verlosung teil.

Unterstützung für das Projekt „Schule als Staat“

Sehr geehrte Eltern,

heute möchten wir Sie vorab auf das Projekt „Schule als Staat“ aufmerksam machen. Dabei bilden alle Schülerinnen und Schüler des Schickhardt-Gymnasiums gemeinsam einen Staat. Stattsform ist die konstitutionelle Monarchie (wie etwa in England, Spanien, Norwegen oder Schweden) – der Name: McSchicko (lies: Mekschiko)

Durchführung am 17.07. (Fr.), 18.07. (Sa.) und 20.07.2015 (Mo.)

Das Projekt wird federführend von Schüler(inne)n organisiert und die Vorbereitungen laufen bereits seit Monaten auf Hochtouren! Eine Verfassung wurde ausgearbeitet, ein gleichgeschlechtliches (!) Königspaar bestimmt, Parteien gegründet, die Zusammensetzung des Parlaments in Wahlen ermittelt, u.v.m. ….

Damit das Projekt ein großartiger Erfolg wird, bittet das Orga-Team alle Eltern um Unterstützung in Bereichen, die die Schüler/-innen selbst nur schlecht abdecken können! Benötigt werden:

  • jede Menge Umzugskartons (als Leihgabe bzw. zur Überlassung)
  • Kühlschränke und Kühlboxen
  • Fahrer (z.B. für Einkäufe am Morgen)
  • Helfende Hände für den Aufbau am Do., 16.07.2015 sowie den Abbau am Di., 21.07.2015
  • ein(e) Grafik-Designer(in) für die Staatsflagge und Geldscheine (ein Konzept ist jeweils schon vorhanden)
  • Kuchen- und Geldspenden

Wenn Sie genauere Informationen benötigen oder sich als Helfer melden möchten, dann senden Sie bitte eine E-Mail an info@mcschicko.de

Herzliche Grüße
Ihr Elternbeirat & das Orga-Team

eltern-sgh.de
mcschicko.de

 

SchoolAbo 2015

Der monatliche Beitrag für Schüler beträgt zur Zeit 40,55 €. Details entnehmen sie bitte http://www.vvs.de/tickets/zeitticketsverbundpaesse/monatsticket-fuer-schueler-auszubildende-studenten-2015/.

Sie bezahlen für maximal zwei Kinder jeweils diesen Beitrag. Haben Sie mehr Kinder in der Ausbildung, können Sie eine Befreiung beantragen. Nähere Informationen finden Sie beim Landratsamt Böblingen – Schülerbeförderung unter dem Stichpunkt Dritt-Kind-Regelung.

Elterntaxihalt am Längenholz Schulzentrum ?

Aktuell wird diskutiert, wie man den morgendlichen Elterntaxiverkehr aus der Parkplatzschleife und der Busspur vor dem Hallenbad fern halten kann, um die zentrale Einfahrt zu entlasten und den Fußgänger- und Fahrradverkehr sicherer zu machen. Verschiedene Alternativen werden derzeit evaluiert und lassen auf eine etwas entspanntere Verkehrssituation hoffen.

Schülerbeförderung – ÖPNV

Ihre Kinder klagen über die tägliche Beförderung zur Schule ? Dann geben Sie bitte direkt Rückmeldung oder fordern Ihre Kinder auf auf die Schwachstellen hinzuweisen. Dies können Sie über die VVS Seite erledigen: http://www.vvs.de/kontakt/kontaktformular-kritik-hinweise-vorschlaege/. Wenn Sie uns eine Kopie zukommen lassen, haben wir Einblick über die zurückgemeldeten Probleme und können bei Häufung entsprechend auf die Busunternehmen und/oder Bahn zugehen. Hierzu bitte eine Kopie senden an AK Verkehr.

Vortrag „Kostenlose Software“

Liebe Eltern,

Sie kennen sicher jene Computer-Programme, die scheinbar alle benutzen und die teils für stattliche Preise verkauft werden. Wussten Sie aber auch, dass es daneben seit Beginn der kommerziellen Programmierung von Software für alles und jedes eine parallele – kostenlose – Entwicklung gibt? Solche Programme stehen kommerziellen Produkten häufig in nichts nach oder übertreffen sogar deren Qualität – und es gibt sie für buchstäblich jeden Zweck.
Der Vortrag wird an verschiedenen Beispielen einige dieser Entwicklungen ‒ v.a. für den Alltagsgebrauch, wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Antivirenschutz, PDF- oder Fotobearbeitung – vorstellen, einschätzen und mit kommerziellen Produkten vergleichen. Fragen zu individuellen Anliegen sind dabei willkommen, da die Fülle der Angebote unüberschaubar ist, der Dozent aber mehr kennt, als er direkt ansprechen wird. Am Rande werden Sie auch etwas über kostenlos und legal verfügbare Inhalte wie eBooks, Bilder, Videos etc. erfahren.
Im Workshop eine Woche später können Sie – an eigenen mitgebrachten Notebooks oder an Rechnern der VHS – selbst gewählte Programme suchen und – unter sorgsamer Prüfung eventueller Problemstellen (Herkunft, Sicherheit, Vermeidung von Werbung, mögliche spätere Kosten etc.) ‒ installieren.

Referent: Martin Wambsganß

Vortrag:
Montag, 09. März 2015, 19:30 – 21:00 Uhr
Schulzentrum Längenholz, Mensa
– kostenlos –

UPDATE: Manuskript zum Vortrag (mit freundlicher Genehmigung des Referenten)

Workshop:
Kurs-Nr.: 501051
Montag, 16. März 2015, 18:00 – 21:00 Uhr
vhs Herrenberg, Raum 306
15,00 €

Vortrag „Hausaufgaben“

Sehr geehrte Eltern,

sind Hausaufgaben effektiv? Führen sie zu besseren Leistungen? Fördern sie die Selbstständigkeit? Sollen Eltern bei den Hausaufgaben helfen – und falls ja: wie sollen sie helfen?

Diese und weitere Fragen sollen einerseits aus der Sicht der Forschung und andererseits aus der Sicht der Betroffenen beantwortet werden.

Referentin: Dr. Britta Kohler
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Universität Tübingen

Mittwoch, 04.03.2015, 20:00 Uhr, Mensa Schulzentrum Längenholz

Weitere Infos finden Sie hier

Vortrag „kids-online für Eltern“

Sehr geehrte Eltern,

unsere Kinder wachsen in eine Multimediale Welt hinein, nutzen „neue Medien“ (insbesondere Internet, PC und Handy) bereits sehr intensiv und konsumieren teilweise völlig unkritisch auch strafrechtlich relevante Formen und Inhalte.

Leider lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur die positiven, sondern auch die negativen Seiten kennen. Erfahrungen zeigen, dass viele Eltern kaum noch wissen, was ihre Kinder im Internet machen, zumal Einschränkungen zuhause unwirksam werden, wenn bei Freunden ein ungehinderter Internetzugang möglich ist. Gleiches gilt für das Handy, dessen Multimediaeigenschaften auch außerhalb des Elternhauses genutzt, aber auch missbraucht werden können.

Durch den Vortrag „Kids online“ sollen Erwachsene, insbesondere Eltern und Pädagogen, über potenzielle Gefahren und Kriminalitätsformen im Bereich der Nutzung „Neuer Medien“ sensibilisiert und aufgeklärt werden um ihre „Medienkompetenz“ zu stärken und zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche Opfer von Straftaten oder gar zu Tätern werden.

Unter dem vorrangigen Aspekt der Gewaltprävention wird neben dem weit verbreiteten Bereich des „Chattens“ unter anderem über folgende Themenbereiche informiert:

Sexualdelikte (Gefahren, Gewalt- und Erscheinungsformen beim „Chatten“)

  • Pädosexueller / sexueller Missbrauch von Kindern
  • Verbreitung von Pornografie/ Pornovideos auf Schülerhandys
  • Persönliche Daten im „Netz“ Gewaltformen
  • Mobbing („Bullying“ / Cyberbullying“) Beleidigungen, Bedrohung, Nötigung…
  • „Happy Slapping“ / Körperverletzungsdelikte
  • „Snuff“-Videos / Gewalt-, Tötungshandlungen auf Schülerhandys

Gewaltspiele (Computer- /Onlinespiele)

  • Alterskennzeichnungen / Suchtproblematik

Überblick über weitere Phänomene und Kriminalformen wie Betrug, Verstöße gegen das Urheberrecht, Extremismus u.a.

Der Zielgruppe werden Einblicke hinter den Kulissen „Neuer Medien“ gegeben sowie Präventionsangebote, Broschüren und Internetseiten der Polizei und anderer Organisationen vorgestellt und praktische Hilfestellungen und Tipps aufgezeigt.

Termin: Montag, 12.01.2015, 19 Uhr (Mensa Schulzentrum Längenholz)
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Prävention Böblingen
Tel.: 07031/13-2618
E-Mail: Ludwigsburg.PP.Ref.Praev.ABBB@polizei.bwl.de